11668001_1173050666054882_2030097691_n

Theatercafé Filmdose @ Zülpicher Straße

Wenn man so entspannt die Zülpicher entlang läuft, kann man sich oft nicht entscheiden, wo man anhalten soll. Genau das, ist uns auch passiert. Zack, da waren wir am Ende der Straße. Wie gut, dass auch hier noch Bars sind. Unter anderem das Theatercafé Filmdose. Ein großes Banner mit „Der Exorzist – Auf Teufel komm raus“ direkt unter dem Name der Bar. Was?! Der Exorzist – was passiert wohl in diesem Laden?! Leicht abschreckend, aber na gut. Sieht ja doch ganz nett aus 😉

Draußen haben wir auch noch ein nettes Plätzchen gefunden. Ein Blick in die Karte hat uns ein wenig stutzig gemacht: Ordentliche Auswahl sieht auf jeden Fall anders aus. Was das Essen, als auch die Getränke betrifft. Longdrinks und Cocktails konnten wir leider nicht auf der Karte finden – untypisch für das Studentenviertel. Daher haben wir die Kellnerin nach Cocktails gefragt. Die Antwort war sehr nett: Ein Gefasel von „Niveau“ und „das haben  wir nicht“. Ja okay, ein einfaches Nein wäre auch völlig in Ordnung gewesen. Dann gibt es wohl lecker Kölsch für uns 😉 Ein Kölsch kostet 1,50€. Für einen Jägermeister zahlt ihr 2€, für eine fritz-kola 2,50€ und Hugo bekommt ihr für 4,80€.  Normale Preise für die Zülpicher Straße. Voller Vorfreude auf unsere Cocktails… ach wartet… da war ja was. Voller Vorfreude auf unser Kölsch haben wir uns mal ein wenig umgeschaut. Das Theatercafé war relativ gut besucht. Die Lage ist auch mehr als perfekt: Nur ein paar Gehminuten von der Universität entfernt und direkt am Bahnhof Süd. Das Publikum ist sehr studentisch. Die meisten trinken sich hier entspannt ein Bierchen und plaudern über die Ereignisse der letzten Tage. Von der Musik haben wir nicht so viel gehört, da sie eher im Innenbereich gespielt wurde. Klang aber nach einem guten Mix aus mehreren Genres.

Ein Blick nach innen: Ein Mix aus modern und altmodisch. Im vorderen Bereich eher modern und gemütlich. Kissen auf den Bänken, ein Regal mit Büchern im Fenster und alte Plakate von Künstlern und Filmen an den Wänden. Im hinteren Bereich findet ihr eine kleine Bühne, wo regelmäßig kleine Theateraufführungen stattfinden (Der Name der Bar ist damit wohl erklärt).  Daher auch das Banner „Der Exorzist – auf Teufel komm raus“. Das aktuelle Theaterstück. Schön, dass hier auch ein Programm geboten wird.

Zurück zu unserem Kölsch. Als die Kellnerin unser Helles brachte, war eines leider nicht ganz voll. Aus Spaß sagten wir, dass da aber noch was fehlt. Freundlich wie eh und je kam ein forsches „Das ist voll!“ und da war es auch schon vor uns abgestellt. Die Bedienung verschwand dann auch direkt wieder hinter der Bar. Wir sehen ein, dass Service nicht für jede Person geeignet ist – aber das?! Mutig haben wir noch etwas kleines zu essen bestellt. Das Ende vom Lied war ein Schinken-Ciabatta , wo wir den Schinken leider nicht gefunden haben und zum Burger gab es eine Kuchengabel. Leicht genervt kam ein neues Ciabatta und eine neue Gabel. Von so viel Herzlichkeit überrumpelt, sind wir dann auch schnell weitergezogen.

Wir haben es wirklich mit dem Theatercafé versucht. Aber bei dem Service (darf man das überhaupt so nennen??) und der Getränkeauswahl gehen wir lieber in eine andere Bar. Sehr schade, da die Filmdose auch kulturell was zu bieten hat. Vielleicht ist man hier tagsüber besser aufgehoben, wenn man lediglich einen Kaffee trinken möchte. Wir hoffen, dass die Kellner dann bessere Laune haben und wissen was Freundlichkeit bedeutet.

Facebook Theatercafé Filmdose

Homepage Theatercafé Filmdose

11720134_1172164686143480_1793506154_n Eingang und Außenbereich

11696790_1172164702810145_2097639670_n   Innenbereich vorne

 

 

Please follow and like us:

2 Gedanken zu „Theatercafé Filmdose @ Zülpicher Straße“

  1. Hallo Kritiker,
    wie schön das Ihr uns besucht habt.
    Mit viel Liebe und Eigenarbeit betreibe ich seit mehr als 30 Jahren das Theatercafe in der Filmdose. Das heisst, wir putzen , backen leckerste Kuchen, kochen unsere Suppen selber, und in der Küche wird jedes Gericht frisch zubereitet. Das Personal wird professionell eingearbeitet, was auch meistens gelingt. Bei uns kann man hochwertigste Weine geniessen zu einem sehr fairen Preis. Bewusst haben wir uns gegen das Angebot von Cocktails entschieden, da wir dem billigen gepansche auf der Zülpischerstrasse nicht in Konkurrenz treten können und wollen. Es gibt in dem Viertel bzw. in der Nähe ausgesprochen exzellente Cocktailbars die sehr gute Qualität anbieten, was den höheren Preis rechtfertigt. Wie schon auf der Aussenwerbung zu lesen ist, sind wir ein Theatercafe und keine Bar. Netterweise bieten wir unseren treuen Gästen aber auch zusätzlich noch eine kleine und feine Auswahl frischer Köstlichkeiten an, wobei wir auch kein Restaurant sind.
    Schaut Euch den Exorzisten an, dann versteht Ihr die Philosophie der guten alten „Dose“
    herzliche Grüsse
    Familie Moll

    1. Liebe Familie Moll,
      die Philosophie der Filmdose haben wir in keinster Weise kritisiert o.Ä.
      Wir als „Kritiker“ gehen lediglich auf den Service, die Getränke und die Atmosphäre ein. Wie in unserem Beitrag beschrieben, fanden wir die Atmosphäre ansprechend. Die Location an sich hat auch überzeugt, sehr gemütlich und perfekte Lage. Dass es keine Cocktails gibt, ist für uns vollkommen in Ordnung. Nur kann man dies auch freundlicher kommunizieren, vor allem wenn auf der Website von einer Studentenkneipe die Rede ist.
      Von dem geschulten Personal war leider nichts zu sehen. Das Tablett wurde professionell gehalten,okay. Aber das war es leider auch. Wie man mit den Gästen umgeht, das ist für uns relevant. Da konnte uns die Filmdose leider ganz und gar nicht überzeugen. Vielleicht hatte die Dame einen schlechten Tag, eventuell war das Bierfass auch nicht richtig angeschlossen, was den Hauptanteil des Schaums erklärt, und eventuell isst man bei Euch die Burger auch mal mit einer Kuchengabel. Das sind Dinge, die müssen nicht sein.
      Vielleicht überzeugt uns der Exorzist. Das Angebot nehmen wir doch gerne an :-)

      Liebe Grüße,
      das Team von hashtag.cologne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>